zurück

Sulfur

Hahnemanns psorisches Mittel. Die Sulfurschicht in uns. Wird bei chronischen Fällen von einigen als 1. Mittel verwendet. In der Erdkruste. Säuglingsalter: Windeldermatitis, Hautausschläge, Fieberbläschen, Milchschorf, Ekzeme, Verdauungsprobleme. Pubertät: Pickel, fettige Haare, " hängende Hosen", offene Schuhe. Extremes Ego - eigener Nutzen, nicht Danke sagen, agressiver Widerwille, kein Teamgeist, sehr materialistisch ( viel Spielzeug, Sammeltrieb, auch Müll), Colombo, schmutzige Fingernägel, unpünktlich, vergesslich, trägt Klamotten bis sie vom Körper fallen, Explosive Persönlichkeit, Hitze, Brennen, Wutausbrüche, heiße Füße, rotes Gesicht - auch Ärger und bei Anstrengung, Körperöffnungen sind rot, Hauterscheinungen juckend, brennende Schmerzen nach Kratzen, Hände und Füße sind warm, Füße werden aus dem Bett gesteckt, bei Kindern ist die Decke weggestrammpelt, Hitze, Unruhe, Koliken, haßt Wasser, sehen ungewaschen aus, mögen nicht früh aufstehen, würde auch aus dem Topf essen - praktisch, durchschaut sein Chaos, zappelig in der Schule und bei Malzeiten, immer abgelenkt, alles hinschmeißen wenn sie nach Hause kommen, faul und träge, viel essen, 11 Uhr besonders wenn nichts zu Essen da ist, schneller Stoffwechsel, liebt Süßes besonders - sonst Übelkeit, Energieabfall, viel Ohrschmalz, stinkender Geruch, Kratzen und Nägelkauen, intellektuell, Künstler, Maler, Philosoph in Lumpen, Neigung zu theoretisieren, lieben statistische Daten, Sammeltrieb, verfügen über ein gutes Gedächnis, Reizbarkeit, Schwankung des Blutzuckerspiegels, wenig Schlaf, sind schnell wach, Kopfschmerz mit Veränderung der Sehkraft/ Schulkopfschmerz, alle Arten von Hautausschlägen, stinkende Hautausschläge hinter den Ohren, Ohrentzündungen, rote Ohren, Mandelprobleme, Asthma nach unterdrücktem Hautausschlag, Lungenentzündung, Bronchitis, Verlangen nach Süßem, allergisch gegen Milch, Impfschaden, struppige Haare, verknotet, verfilzt, komischer - scharf - käsiger Geruch der Haare, Schuppen, trockene Kopfhaut, gegen Flöhe und Läuse. Leitsymptome: Brennen, Röte aller Körperöffnungen, Leeregefühl um 11 Uhr im Magen, trockene, schuppige, ungesunde Haut, brennen am Scheitel, guter Geldverstand, Abneigung: gegen Fleisch, Milch, säuerliche Nahrungsmittel, Waschen, Verlangen nach: Süßem und großen Mengen Essen.

zurück