Geschichte der Klassischen Homöopathie
Buchtip zu Allen
Es ist ein kurzgefaßtes und praxisbezogenes Arbeitsbuch der Hautkrankheiten. Wir finden eine ausführliche Materia medica und ein Repertorium, das manchen nützlichen Nachtrag bzw. manche neue Rubrik ergibt.
Praxis für
Klassische Homöopathie
Einleitung
Die Geschichte
Das Prinzip
Erste Hilfe
Materia Medica
Meine Praxis
Links
Kontakt
r. Allen war ein angesehener Senior des American Institute of Homoeopathy; ein Mitglied der International Hahnemannian Association, der Illinois Homoeopathic Medical Association; der Englewood Homoeopathic Medical Society;
der Regular Homeopathic Medical Society of Chicago; Ehren-Vizepräsident des Cooper Club in London, England; und Ehrenmitglied der State Medical Societies von Michigan, New York, Pennsylvania and Ohio sowie Ehrenmitglied der Homoeopathic Society of Calcutta, Indien. Er war lange Jahre Eigentümer und Herausgeber des Journals Medical Advance. Neben zahlreichen Artikeln für diese und andere Zeitschriften schrieb er auch viele Bücher, unter anderen die folgenden: Keynotes of Leading Remedies, The Homeopathic Therapeutics of Intermittent Fever [Detroit, Mich.: Drake's Homoeopathic Pharmacy, 1879]. The Therapeutics of Intermittent Fever. Philadelphia: F.E.Boericke, 1884].
The Therapeutics of Fevers. [Philadelphia: Boericke & Tafel, 1902]. Therapeutics of Tuberculous Affections
Er schloß die Revision von Bönninghausens Kartenrepertorium ab, das er aktualisiert und für eine rasche und praktische Handhabung arrangiert hat.
Sein letztes Werk, eine Abhandlung über die Nosoden, wurde kurz vor seinem Tod fertig gestellt und ist das Ergenis jahrelanger Studien, Erfahrung und Bestätigung von Symptomen vieler Nosoden. Seine Beobachtungen werden hier erstmals veröffentlicht.